Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Viktoriya Olari (FUB): „Daten können ein Tor zur Integration von KI-Kompetenz in den Schulen sein“

Viktoriya, warum sollten wir mehr über Daten und KI lernen?

KI begegnet uns tagtäglich in großem Umfang: sobald wir unser Smartphone aus der Tasche nehmen und nach etwas suchen oder von A nach B kommen wollen. Solche beeindruckenden Entwicklungen im Bereich der KI waren nur möglich, weil es riesige Datenmengen gibt, die von zahlreichen Anwendungen gesammelt, verarbeitet und analysiert werden. Paradoxerweise wissen viele Menschen nicht, was mit den Daten passiert und welche Schlüsse man mit KI-Methoden aus den Daten ziehen kann. Aus diesem Grund mehren sich vor allem auf politischer und gesellschaftlicher Ebene die Rufe, KI und Datenkompetenz in den Schulen zu fördern.

Sie haben die bestehenden Rahmenbedingungen für informatische Bildung überprüft. Was waren die wichtigsten Ergebnisse dieser Untersuchung?

Wir haben bestehende KI-Richtlinien untersucht und gezeigt, dass Daten und Datenkompetenz ein Tor zur Integration von KI-Kompetenz in Schulen sein können. Einerseits hat die Arbeit mit Daten bereits Einzug in den Schulunterricht gehalten, sowohl im Informatikunterricht als auch im fächerübergreifenden Unterricht. Andererseits arbeitet jede wissenschaftliche Disziplin – von der Kunst bis zu den Naturwissenschaften –bereits auf die eine oder andere Weise mit textuellen, visuellen oder auditiven Daten. Unter Verwendung des Datenlebenszyklus als Rahmen für datenbezogene Kompetenzen haben wir gezeigt, dass es Möglichkeiten gibt, KI-Kompetenzen in alle Schritte der Datenverarbeitung einzubinden. Unabhängig von der Disziplin kann KI dabei helfen, Daten zu sammeln, zu bereinigen, zu analysieren, zu interpretieren und zu visualisieren, was zu einem besseren Verständnis der Daten und zur Förderung von KI- und Datenkompetenzen bei Schüler*innen beitragen kann.

Was muss als nächstes geschehen, um die derzeitige Situation zu ändern?

KI und Datenkompetenz sollten bei der Gestaltung künftiger Bildungsrichtlinien berücksichtigt werden, ebenso wie bei Maßnahmen für eine umfassende Lehrer*innen- und Schulausbildung. Das Zusammendenken von KI und Datenkompetenz im schulischen Kontext ist vielversprechend, weil es einerseits an bestehende Regelungen anknüpft.